ASN Ingenieursgesellschaft mbH und Co. KG

12.12.2019

23. DOKU+MEDIEN-Forum 2020

Am Dienstag, den 11.02.2020, veranstalten wir gemeinsam mit DokuNord nun schon zum 23. Mal das DOKU+MEDIEN-Forum: ein hochkarätiger Seminartag für Macher und Entscheider aus den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Vertrieb, Marketing, Service und Technische Dokumentation. Und Sie sind hoffentlich dabei.

Zehn spannende Vorträge in zwei Seminarreihen warten auf Sie. Die Referenten beleuchten eine große Bandbreite an Themen aus Theorie und Praxis: von gesetzlichen, normativen Anforderungen über redaktionelle Methoden und neueste Werkzeuge bis hin zu Lösungen für elektronische, mobile Dokumentation. Und beim Imbiss sowie in den Pausen haben Sie ausgiebig Gelegenheit zum Gedankenaustausch unter Experten.

Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen:

23. DOKU+MEDIEN-Forum
Dienstag, 11.02.2020, 9:00–17:15 Uhr
im Hause unseres Partners der ZINDEL AG, Hamburg
Investition: 490 Euro + MwSt.
für Frühbucher bis 14.01.2020: 420 Euro + MwSt.
Anmeldeschluss: 04.02.2020

Fordern Sie jetzt gleich Ihre Anmeldeunterlagen an!
Das Anmeldeformular erhalten Sie auf Anfrage über unser Kontaktformular.

Die Seminarreihen A und B finden zeitgleich statt.

Vortrag A1

Standardisierung von multimedialen Anleitungen
Roland Schmeling
Schmeling + Consultants GmbH

Kunden und Anwender von Produkten aller Art erwarten zunehmend multimediale Anleitungen. Welche Fragen sich bei der Standardisierung insbesondere von Instruktionsvideos stellen, zeigt der Vortrag mit Beispielen und Ergebnissen aus Usability-Tests, beispielsweise ob und inwieweit Videos Text erfordern, und welche Konsequenzen dies für die Videoproduktion und die Rollen im Redaktionsprozess hat.


Vortrag A2

Erklärvideos selbst gestalten – Techniken und Methoden zur einfachen Umsetzung
Thomas Niederhaus
Technische Hochschule Mittelhessen

Die Anwendung von Erklärvideos ist mittlerweile im praktischen Alltag angekommen. Nicht nur B2C, sondern immer mehr B2B-Kunden erwarten multimedialen Content. Aber welche Inhalte lassen sich in einem Video umsetzen? Welche didaktischen Konzepte bieten sich an? Welche Hilfestellung liefert uns hierbei das Smartphone? Wo liegen die Vorteile und Möglichkeiten dieser Technik, und wie geht man mit ihren Limitierungen um? Wie viel Zeit und Material kostet ein Erklärvideo? Am Beispiel der Real-Videoproduktion werden diese Fragen beantwortet und Ängste abgebaut.


Vortrag A3

Agiles Arbeiten in der Technischen Redaktion
Dr. Christiane Zehrer
Hochschule Magdeburg-Stendal

Agiles Arbeiten ist auch in der Technischen Redaktion immer mehr gefragt. Der Vortrag geht auf zwei typische Szenarien ein: erstens Technische Redakteure, die in einem agilen Team mit Kolleg*innen aus anderen Disziplinen zusammenarbeiten; zweitens Technische Redaktionen, die ihre Arbeit intern mit agilen Methoden organisieren. Für beide Fälle gilt: Gruppen sollen sich selbst steuern lernen, um flexibel auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren.


Vortrag A4

Terminologiearbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Lars Schiller
DokuNord

Wer Wörter gedankenlos nutzt, produziert Missverständnisse. Im Warenwirtschaftssystem sind Teile anders bezeichnet als in Anleitungen, in Prospekten werden andere Wörter verwendet als im Service. So werden Zeit und Geld verschwendet. Terminologiemanagement tut also not. Die Lösung für unsere Kunden: In einer begriffsorientierten Terminologiedatenbank verwalten wir die unternehmensspezifische Terminologie. Hierauf greifen zum einen die Technischen Redakteure zu, um in ihren Texten nur die bevorzugten Benennungen zu verwenden; zum anderen die Übersetzer, um nur die fremdsprachigen Äquivalente zu verwenden. Und jeder Kunde kann seinen Terminologiebestand über eine Web-Oberfläche einsehen. Ein Qualitätssprung also, für alle Seiten.


Vortrag A5

Änderungsmanagement in der Technischen Dokumentation
Ilka Domberg
gds GmbH

In regulierten Bereichen (z. B. Luftfahrt und Pharmazie) werden hohe Anforderungen an die Nachvollziehbarkeit von Änderungen in der Dokumentation gestellt, insbesondere, wenn auch Behörden die Dokumente vor der Publikation genehmigen müssen. Aber auch in nicht-regulierten Bereichen können Konzepte und Funktionen für ein durchgängiges Änderungsmanagement wertvoll sein. Verfolgen Sie mit uns den Life Cycle einer Änderung in einem Airline Manual von der Entstehung als Change Request über die Diskussion, Prüfung und Freigabe zur Umsetzung bis zur Freigabe der neuen Dokumentversion und der Publikation in verschiedenen Medien.


Vortrag B1

Eine Kettensäge ist doch was anderes als eine Kaffeemaschine …
Jens-Uwe Heuer-James
Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Anforderungen an Produkte ergeben sich aus deren Gefährlichkeit – oder vielleicht doch nicht? Hersteller und Händler sehen sich zunehmend Zugriffen der Marktaufsicht ausgesetzt, die durchaus eher formale Ansätze vertritt – abseits der konkreten Gefährlichkeit. Wenn die Technischen Unterlagen nicht stimmen oder „nur“ die Produktaufschrift misslingt, kann dies zum unerfreulichen Thema werden. Dies soll in einem Praxisbericht – lebensnah – dargestellt werden. Thema sind dabei die interne Dokumentation, die Form der Dokumentation (online/Papier) und deren Umfang sowie Übersetzung.


Vortrag B2

Wie Semantik Inhalte intelligent verbindet – microDocs und mehr
Prof. Dr. Wolfgang Ziegler
Hochschule Karlsruhe

Informationen werden mittlerweile zu weiten Teilen modular erstellt und als intelligent „verkauft“. Aber worauf basiert diese Intelligenz; wie befähigt man Informationsersteller, die entsprechenden Methoden umzusetzen? Und letztlich: Wie nutzt man diese neuen Möglichkeiten? All dies soll im Vortrag beleuchtet und in Verbindung gebracht werden – mit Hilfe semantischer Modelle und Beziehungen, Digitaler Services, Content Delivery und einem neuen Ansatz für intelligentere, da logikbasierte „Mikro-Dokumente“.


Vortrag B3

Digitale Transformation – Widerstände in produktive Dynamik überführen
Prof. Dr. Michael Schaffner
BIOS Dr.-Ing. Schaffner Beratungsgesellschaft mbH

Die auch als „Digitale Revolution“ bezeichnete Transformation steht für Veränderungsprozesse, die durch digitale Technologien ausgelöst werden. Dabei kann es sich um neue Geschäftsmodelle oder Wertschöpfungsnetzwerke im Kontext von Industrie 4.0 handeln. Doch muss es zu einer Revolution kommen oder kann sich ein Produktionsteam nicht auch evolutionär entwickeln? Wie soll mit Ängsten und Widerständen umgegangen werden? Lässt sich mit Change Management eine produktive Dynamik erzeugen? Diesen Fragen widmet sich der Vortrag, der unter anderem auf Führungs- und Organisationsaspekte in Teamstrukturen der Technischen Kommunikation eingeht und das abstrakte Thema „Umsetzung einer Digitalen Transformation“ greifbarer macht.


Vortrag B4

Connected World – am Puls der Zeit durch Metadaten und iiRDS
Markus Wiedenmaier
c-rex.net GmbH

Durch den digitalen Wandel ist es heute umso wichtiger, sich schnell an neue Technologien anzupassen. Dafür ist es nötig, Metadaten zu extrahieren, zu verstehen und richtig einzusetzen. Nur durch diese Informationen kann man sich dynamisch auf neue Anforderungen einstellen und Prozesse einfacher umsetzen. Der Vortrag zeigt beispielhaft, worauf es dabei ankommt und wie Sie mit der gewonnenen Information für eine bessere Customer Experience sorgen können.


Vortrag B5

Wie macht man aus Ersatzteilen ein E-Commerce-Geschäft?
Olaf Herrscher
Docware GmbH

Alle reden von Digitalisierung. Alles ist Online. „Wir müssen dort auch was tun …“ Die Frage ist nur, was? Und wie? Und mit wem? „Welche Strategie ist für uns die richtige?“ – Erfahren Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihr bestehendes Service-Geschäft zu einem echten E-Commerce-Angebot machen und Ihren Kunden und Ihren Service-Technikern das Leben leichter machen können.